Interview Debora

Stefan: Was isst Du am liebsten?

Debora: Einen Teller Spaghetti mit einem feinen Glas Rotwein

 

Stefan: Was nervt Dich im Training?

Debora: Larifaribetrieb

 

Stefan: Was motiviert Dich, am Beckenrand zu stehen?

Debora: Mir bedeutet der Schwimmsport sehr viel. Ich liebe das Element Wasser und freue mich immer, wenn unsere SKW Mitglieder diese Freude am Wasser mit mir teilen. Sehe ich, dass die Schwimmer und Schwimmerinnen Spass im Training haben und immer schneller und besser werden, motiviert mich das! Auch schätze ich die Zusammenarbeit mit den Trainern und Trainerinnen, dem Vorstand und den Eltern.

 

Stefan: Was soll sich jeder Schwimmer fürs Training hinter die Ohren schreiben?

DeboraKommt regelmässig ins Training und das wenn möglich über Jahre.

 

Stefan: Wo verbringst Du Deine Ferien am liebsten?

Debora: In Lacona auf der Insel Elba

 

Stefan: Was machst Du in Deiner Freizeit?

Debora: Ich geniesse es mit meiner Familie zusammen zu sein.  Im Sommer fahre ich Velo und im Winter Ski, auf der Langlaufloipe sieht man mich auch ab und zu. Sind wir auf Elba, surfe und segle ich.  Auch liebe ich die Natur und wandere sehr gerne (leider der Rest der Familie weniger). Das Schwimmen darf natürlich nicht zu kurz kommen. Ich versuche, 1 x die Woche ins Wasser zu steigen und ein paar Längen zu ziehen.